Tag-Archiv | kristallkugel

Sehen mit der Kugel oder Schale

Die Kugel

Du solltest deine Kugel niemals dem Sonnenlicht aussetzen.
Bevor du sie zum ersten mal benutzt, halte oder lege sie ca. 3-5 Minuten unter kaltes fliessendes Wasser. Dann sanft mit einem weichen Tuch abtrocknen. Somit sind alle
Fremdenergien weg.
Schütze sie vor fremden Blicken in dem du sie mit einem hübschen Tuch einwickelst.

Wenn du eine Sitzung machen möchtest dann bereite dich gut vor.

Was willst du sehen? Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft.
Wo? Lege den Ort des Geschehens fest.
Keine Strombeleuchtung- keine Musik. Nur Kerzenlicht.

Stelle die Kerzen so auf, dass sie sich nicht in der Kugel spiegeln wenn
du hinein siehst.

Konzentriere dich und versuch die Augen nicht zu bewegen.
Am Anfang wirst du so nach wenigen Minuten bemerken wie du müde wirst.
Hör dann besser auf sonst kannst  du Kopfschmerzen bekommen.

Bei jeder Sitzung wirst du mehr Energie haben und dich länger
konzentrieren können. Erwarte nichts. Hab keine Angst vor den Bildern
und versuche sie nicht gleich zuzuordnen. Lass die Bilder kommen und
gehen und sich zu einer Geschichte vereinen.

Schreibe dann das gesehene auf und forme eine Geschichte daraus.
Den Rest musst du selbst erforschen denn die Bilder äussern sich bei
jedem anders.


Die Schale

Die günstige alternative zur Kristallkugel ist ein Kelch oder eine Schale. Es kann aus Metall oder aus Ton sein. Gefäße aus Glas oder mit einer hellen Innenfläche sind nicht so gut geeignet. Behandle das Gefäß wie die Kugel auch. Fülle Wasser ein und schau von oben auf die Wasseroberfläche.
Achte auf die Gefühle die sich mit den Bildern eröffnen. So manche Seherin kann auch Düfte und Töne wahrnehmen. Wie auch sonst so oft – Die Übung macht den Meister!

Viel Spaß und Erfolg!